AM 20. April 2019

Two Oceans Marathon

ANSCHLUSSREISE - Garden Route -Tsitsikamma - Addo Elephant Nationalpark

Dienstag, 23.04.2019
Von unserem Hotel fahren wir gemeinsam zum Flughafen. Hier übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren ca. 300 km auf der Küstenstraße, der Nationalstraße 2, zur "Garden Route Game Lodge" bei Albertinia für eine Übernachtung. Auf dem weitläufigen Gelände dieser Lodge haben Sie am Nachmittag schon eine geführte Pirschfahrt offenen Jeep, ein Dinner am Abend ist hier ebenfalls eingeschlossen. Am nächsten Morgen haben Sie noch eine Safari und nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Knysna.

Mittwoch, 24.04.2019
Fahrt über die N2 entlang der Garden Route und der Seenplatte bei Wilderness nach Knysna. Ihr Hotel in Knysna, der "Hauptstadt der Garden Route", liegt direkt am Yachthafen mit Blick auf die Lagune und an der Waterfront mit ihren vielen Läden und Restaurants, hier haben Sie zwei Übernachtungen. Ins Zentrum der quirligen Stadt mit Kaufhäusern, Shopping Malls und Märkten ist es nur ein kurzer Fußweg. Zu den Heads – den hohen Felsen an der Meeresenge zum Indischen Ozean – sind es nur ein paar Autominuten.

Donnerstag, 25.04.2019
Tag an der Garden Route: von Knysna aus können Sie einen bequemen Tagesausflug nach Oudtshoorn mit seinen Straußenfarmen unternehmen. Ihr Weg führt Sie dabei in die Berge über den Outeniqua-Pass und nach George. In der Nähe von Knysna, z.B. in Brenton-on-Sea oder in Buffels Bay finden Sie außerdem kilometerlange feinsandige Strände zum Wandern oder Baden. Knysna selbst (das "St.Tropez der Garden Route") lädt ein zum Bummeln in Kaufhäusern, Passagen, über Märkte oder in der Waterfront mit ihren vielen Restaurants (mit köstlichem Fisch und Austern!).  Sie können auch eine Bootsfahrt auf der Lagune machen.

Freitag, 26.04.2019
Fahrt von Knysna etwa 300 km in den berühmten Addo Elephant Nationalpark – am Matyholweni-Gate im Süden direkt an der N2 melden Sie sich an. Bereits auf der Fahrt zum Camp beginnt Ihre Safari, bei der Sie schon Elefanten und viele andere Tiere sehen. Im Main-Camp beziehen Sie für zwei Nächte Ihre schönen reetgedeckten Chalets, die mit einer kleinen Küche und einem Grill auf der Terrasse ausgestattet sind. Hier können Sie sich selbst ein Frühstück bereiten oder im Restaurant des Camps frühstücken. Im Camp gibt es außerdem Supermarkt, Tankstelle und Aussichtsterrassen für Tierbeobachtungen: an einem nachts beleuchteten Wasserloch finden sich Elefanten und andere Wildtiere ein, an einem kleinen Teich nisten zahlreiche exotische Vögel im Röhricht.

Samstag, 27.04.2019
Dieser Tag bildet den Höhepunkt im Addo Elephant Nationalpark: Sie haben den ganzen Tag Zeit für die Erkundung des Parks. Für eine Pause am Mittag können Sie wieder das Main-Camp anfahren. Auf Ihrer weiteren Foto-Safari werden Sie am Nachmittag sicher Elefanten- und Büffelherden, Zebras, Kudus, Nashörner und mit etwas Glück auch Löwen sehen. Im Camp können Sie auch eine Reihe weiterer geführter Fahrten in offenen Safarifahrzeugen zu verschiedenen Tageszeiten buchen.

Sonntag, 28.04.2019
Nach dem Frühstück verlassen Sie den Nationalpark und fahren auf der N2 die gut ausgeschilderte Strecke zum Flughafen von Port Elizabeth, wo Sie Ihren Mietwagen zurück geben. Um 15:45 Uhr startet Ihre Maschine nach Johannesburg. Dort treffen Sie wieder auf unsere Gäste der Anschlussreise aus dem Krügerpark. Wir fliegen gemeinsam um 19:25 Uhr zurück nach Frankfurt.

Montag, 29.04.2019
Um 06:10 Uhr Ankunft auf dem Flughafen in Frankfurt.




Kunden über uns

“Liebes interAir- Team, vielen Dank nochmal fuer die wirklich tolle NY- Reise und die klasse Betreuung. Und das fing bereits bei der Buchung bzw. Beratung an.”

Susanne und Peter

“Wir haben schon etliche Reiseveranstalter "verschlissen". Die Reise nach London mit euch war mit Abstand die Beste, die wir erlebt haben. Wir sehen uns bestimmt wieder..”

Egbert und Vera Just

“Liebes interAir-Team, auch ich möchte mich nochmals ganz herzlich fuer die TOP-Betreuung in NYC bedanken. Es war/ist ein unvergessliches Erlebnis. Macht weiter so! Sportliche Gruesse aus Dresden!”

Maren