AM 30. Mai 2020

Stockholm Marathon

Reiseverlauf

Dieser Reiseverlauf ist beispielhaft. Bitte beachten Sie, dass im Basispaket drei Übernachtungen im Preis eingeschlossen sind, Zusatznächte jedoch auf Anfrage hinzugebucht werden können. Gerne können Sie unser Paket zum gleichen Preis auch vom 29.05.-01.06. (Freitag bis Montag) buchen. Auch eine Verkürzung auf zwei Übernachtungen ist möglich, hier reduziert sich der Reisepreis um den Preis einer Verlängerungsnacht.

Donnerstag, 28.05.2020 - Anreisemöglichkeit
Linienflug ab nahezu allen deutschen Flughäfen bzw. individuelle Eigenanreise nach Stockholm. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, am Abend findet ein gemeinsames Abendessen statt (im Preis inkludiert), bei dem Sie von Ihrem Reiseleiter Informationen zu Stockholm und dem Marathon erhalten.

Freitag, 29.05.2020 - Marathonmesse & Pasta-Party

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, am Vormittag bieten wir einen gemeinsamen Trainings-/ Lockerungslauf an. Am Nachmittag besuchen wir die Marathonmesse, dort können Sie Ihre Startunterlagen abholen und auch an der offiziellen ZETA Pasta-Party teilnehmen.

Samstag, 30.05.2020 - 41. Stockholm Marathon
Marathontag! Heute ist es soweit - der Startschuss fällt um 12:00 Uhr am Olympiastadion, das Ziel - ebenfalls am Olympiastadion - ist bis 18:00 Uhr geöffnet.

Sonntag, 31.05.2020 - Brunchcruise & Rückreise
Für heute ist eine fakultative Brunchcruise durch das Stockholmer Archipel geplant. Diese bietet ein reichhaltiges Büffet mit skandinavischen Köstlichkeiten und eine tolle Aussicht auf einige der insgesamt 30.000 Inseln des Stockholmer Schärengartens. Der Rest des Tages kann zur Rückreise genutzt werden. Falls Sie unser Paket mit Rückreise am Montag gebucht haben, steht Ihnen der Rest des Tages noch zur freien Verfügung.





Kunden über uns

„Nach der mittlerweile 5ten Marathon Teilnahme, können wir uns eine Marathonreise ohne interAir nicht mehr vorstellen.
Trotz schlechten Wetters war auch unser Aufenthalt in Stockholm von Spaß und guter Laune geprägt. Mittlerweile fühlt man sich als Teil der großen Marathon Familie. Man kennt sich und kann sich schon fast sicher sein, auf der nächsten Reise trifft man alte " Freunde " wieder. Leider konnte sich Nicole zum eigenen Marathonlauf noch nicht durchringen, aber das liegt wohl daran, dass sie sich auf der Fantour immer bestens aufgehoben und umsorgt gefühlt hat. 
Für mich gilt: Ohne meinen interAir lauf ich nix ;-)“
Martin Anner