PDF-PROGRAMM Kenia - Auf den Spuren der Wunderlaeufer  PDF-ANMELDUNG Kenia - Auf den Spuren der Wunderlaeufer

AM 17. Februar 2019

Kenia - Auf den Spuren der Wunderlaeufer

Kenia stellt den Großteil der Weltklasseläufer! Doch was sind die Gründe dafür? Wer dem Geheimnis der kenianischen Langstreckenläufer auf die Spur kommen möchte, sollte uns in das kenianische Hochplateau begleiten.
Unter der sportlich fachlichen Leitung von Herbert Steffny und Jan Fitschen erleben Sie, wie die Kinder von klein auf eine riesige Leidenschaft für das Laufen entwickeln, erfahren vieles über das soziale Umfeld, die Geographie, das Klima, die Menschen, die Ernährung und einiges mehr.

Infos zur Strecke

Herbert Steffny

Der Diplom-Biologe, frühere Weltklasseläufer und 16-malige Deutsche Meister Herbert Steffny war als Pionier 1988 zum ersten Mal zum Höhentraining in Iten/Kenia und ist seitdem durch weitere Reisen mit dem „Kenia-Virus“ infiziert. 1986 holte er Bronze beim EM-Marathon in 2:11 Stunden. Er ist dreifacher Frankfurt Marathon Sieger und Olympiateilnehmer. Seit 1989 veranstaltet er Lauf- und Fitness-Seminare. Sein Bestseller "Das große Laufbuch" ist das Standardwerk. Ferner ist er Personaltrainer, u.a. Marathontrainer von Joschka Fischer. Herbert Steffny wurde 1984 in New York Dritter und belegte damit die bis heute beste deutsche Platzierung im Männerfeld!



Jan Fitschen

2016 erschien Jans Buch „Wunderläuferland Kenia“, und genau in die wunderschöne Kulisse dieses Buches führt uns unsere Reise. Jan ist 28-facher Deutscher Meister über verschiedene Langstrecken und wurde 2006 durch seinen mitreißenden Sieg bei der Europameisterschaft über 10.000m bekannt. Seine Marathonbestzeit von 2:13h lief er 2012 in Berlin. Er ist heute unter anderem als Coach für Nike und als Vortragsredner unterwegs und begeistert seine Athleten, Zuhörer und Mitreisenden wie einst durch seine Rennen.



„Welcome to Iten, the home of the champions” – mit dieser Begrüßung auf einem großen Schild wird jeder Besucher Itens empfangen. Iten liegt auf einer Höhe von 2.400 Metern und ist berühmt als Zentrum der kenianischen Mittel- und Langstreckenläufe. Immer mehr kenianische Läufer machen Iten zu ihrem Homeground, um mit den Besten trainieren zu können. Momentan leben und trainieren einige tausend Athleten in Iten, unter ihnen z. B. David Rudisha, Florence Kiplagat, Edna Kiplagat, Mary Keitany und Asbel Kiprop. Auch immer mehr internationale Topathleten kommen
nach Iten, um zu trainieren, besonders im Winter, da zwischen November und März, wenn große Teile der Welt kalt sind, Iten meist perfektes Wetter bietet. Zudem gewährleisten zahlreiche Trainingsmöglichkeiten eine optimale Wettkampfvorbereitung. Kilometerlange Feldwege durch die atemberaubende Landschaft und Natur der Gebirgsregion des Rift Valleys, aber auch geteerte Wege für Straßentrainings stehen zur Verfügung. Vor Ort halten Herbert Steffny und Jan Fitschen Vorträge zum Laufen und Höhentraining, zur Tierwelt und bieten Gymnastik- und Laufstilworkshops für Fitnessläufer und Fortgeschrittene.